Hans Schernthaner
      Schauspieler und Regisseur
 
 
 
 
Presse

Der Feind bist du von Kai Hensel im Theater Oberhausen

 

Duell der Generationen Der Westen - Monika Idems 10.09.2007

"Begeisterte Bravos für die Uraufführung von Kai Hensels Stück "Der Feind bist Du" im Malersaal des Oberhausener Theaters.

OBERHAUSEN. "Wann haben Sie Ihren Schülern das letzte Mal die Wahrheit gesagt?" Sven Reimers kann sich nicht genau erinnern, aber wenn Tim es braucht, kann er's haben: "Du bist nicht beliebt, das muss man leider sagen." Zimperlich sind beide nicht, weder der unbeliebte Schüler noch der beliebte Lehrer. Zwei Generationen, zwei Männer, die sich nichts schenken: "Der Feind bist Du" hat Kai Hensel ("Klamms Krieg") sein Stück genannt, und Hans Schernthaner hat die Uraufführung im Malersaal des Oberhausener Theaters inszeniert. Vom Premierenpublikum gab es Sonntagabend begeisterte Bravos.

Tim ist 18, und er ist wütend. Er will den Generationenvertrag kündigen, den hat er weder aufgesetzt noch unterschrieben. Dem Lehrer rechnet er vor, wie viele künstliche Hüftgelenke 70-, 80-, 90-Jährige jedes Jahr bekommen, was das kostet - und wie viele Kinder in Armut leben. "Warum haben die Jugendlichen keine Stimme, wo sie die Rechnung bezahlen sollen?", fragt der junge Mann und verkündet seinem Lehrer, er werde in den Untergrund gehen.

Auch wenn Tim nicht sieht, dass es vielen "Alten" anders geht - bei seinem Lehrer ist er an der richtigen Adresse: schicke Single-Wohnung, gemütliches Beamtenleben, und Reimers scheint eine Medaille für angebracht zu halten, weil er sich nicht länger als nötig krankschreiben lässt. Dass er es nicht tut, weil er zum ersten Mal existenzielle Angst spürt, würde er vor sich selbst nie zugeben. Wie furchtbar, dass Tim es mitbekommen hat. . .

Hensels Dachgeschosswohnungs-Kammerspiel ist ein Duell: Zwischen einem mittelalten Mann, dessen bisher unerschütterliche Selbstsicherheit plötzlich tiefe Risse bekommt, und einem jungen Mann, der seine Unsicherheit hinter Grausamkeit verbirgt und sie mit Intelligenz munitioniert. Neven Nöthig spielt den Lehrer: Oberflächlich behindert ihn nur sein Gipsbein, doch das Gefühl, dass ihm plötzlich alles entgleitet, schmerzt schon beim Zusehen. Josef Simons Tim trägt zur Terror-Fantasie eine gewachste Sportjacke, und ähnlich schlecht passt sein Spiel zur Rolle: Die Körpersprache ist resigniert, nicht rebellisch, der Krawall ist nicht auf dem Sprung, er muss sich mühsam hervorkämpfen.

Tims Schwanken zwischen Angriff und dem Wunsch nach Verständnis, Unterstützung, nach Respekt wird Simon mit seiner Zögerlichkeit am ehesten gerecht. Dass "Der Feind bist Du" trotzdem große Spannung hat, muss man Regisseur Schernthaner hoch anrechnen; spielten beide Mimen mit gleicher Intensität, Hensels Text könnte explodieren."

 

Top | www.hans-schernthaner.de