Hans Schernthaner
      Schauspieler und Regisseur
 
 
 
 
Presse

Kalle Blomquist von Astrid Lindgren im Harburger Theater

Hamburger Abendblatt -Von Adolf Brockmann

Kalle Blomquist - ein Vergnügen
Die Inszenierung der Astrid-Lindgren-Geschichte ist hervorragend gelungen. Die Premiere gefiel nicht nur den kleinen Zuschauern

"Kalle Blomquist, der Meisterdetektiv . . . " Die Älteren erinnern sich noch an die Erkennungsmelodie aus Kinderfunktagen, wenn Astrid Lindgrens spannende Geschichten im Radio zu hören war. Jetzt ertönt diese Melodie wieder, der Vorhang öffnet sich, zwei Schwedenhäuser stehen im Scheinwerferlicht. Ein Polizist in dunkelblauer schwedischer Uniform erscheint. Das ist die Anfangsszene von "Meisterdetektiv Kalle Blomquist" im Harburger Helmssaal.
Die Story: Onkel Einar, der nach langer Zeit zu Besuch kommt, ist Kalle, Anders und Eva-Lotta gleich verdächtig. Nur, was hat er wirklich angestellt? Die Kinder in dem kleinen schwedischen Ort halten die Augen auf. Und ihre Spürnase war richtig. Auch wenn Kalle feststellt, dass die Polzei immer dann nicht da ist, wenn man sie braucht, kommt Schutzmann Björk doch noch so rechtzeitig, dass die Handschellen in dem vorweihnachtlichen Stück rechtzeitig klicken. Hans Schernthaler (auch als Björk dabei) hat aus Eberhard Möbius Bearbeitung von Astrid Lindgrens Kinderbuch ein tolles Stück Theater für Jungen und Mädchen ab fünf Jahren gemacht. Bei der Premiere am Donnerstag gingen die Kinder begeistert mit.
Die Bühnenausstattung war großartig, den Akteuren Sebastian Bischoff (Kalle), Björn Ahrens (Anders), Jodie Ahlborn (Eva-Lotta) und Wolfgang Rhiem als Onkel Einar zuzusehen machte großen und kleinen Zuschauern Vergnügen. Und das werden sicher noch viele Kinder bei den folgenden Vorstellungen auch haben."

 

 

Top | www.hans-schernthaner.de